Die Kunst des Nordic Noir

Neben Hygge und Design hat Dänemark weitere Exportschlager: Qualitätsserien – vor allem Krimis. Was zeichnet die Werke aus und warum sind sie so fesselnd?

Serie Dicte Krimi ARTE
Foto: MISO FILM SVERIGE AB

Als Teil des skandinavischen ­Literatur- und Filmgenres Nordic Noir fesseln dänische Serien weltweit das Fernsehpublikum: darunter die Kriminalfälle der Kommissarin Lund (ab 2007), die in den USA und der Türkei sogar neu verfilmt wurden, das Politdrama Borgen (ab 2010), das in mehr als 70 Ländern lief, sowie Die Erbschaft (ab 2014). Mit Einschaltquoten von bis zu 60 Prozent fegten die Serien erst Dänemarks Straßen leer und avancierten dann zum internationalen Hit. Ein weiterer Coup aus Dänemark heißt Dicte“ (ab 2013): Die drei Staffeln der Krimiserie, produziert für das dänische Fernsehen, sind ab Juli in der ARTE Mediathek zu sehen. Stellt sich die Frage: Was ist das Erfolgsrezept der Dänen, deren Land gerade einmal sechs Millionen Einwohner hat und trotzdem andauernd Serien hervorbringt, die Fernsehgeschichte schreiben?

JETZT MEHR IN DER AKTUELLEN AUSGABE 07/24 LESEN!

Dicte – Die Unbestechliche

Serie

ab 5.7. in der Mediathek