Lauch-Schakschuka aus Cap Bon in Tunesien

Versunkene Eier in Tomatensoße: Schakschuka wird zum Frühstück gegessen. Kommt Lauch hinzu, ist das Gericht abendtauglich.

Shakshouka in der Pfanne mit Ei
Foto: Meike Bergmann für ARTE Magazin

Wenn im Frühling auf Cap Bon in Tunesien die Bitterorangenbäume blühen, duftet die gesamte Halbinsel. Wie gerne wäre ich einmal dabei! Die kostbaren Blüten werden vor allem zu Neroli­öl gepresst, eine Grund-Ingredienz vieler Parfüms. Die Ernte der fragilen Kostbarkeiten aber ist harte Arbeit. Bei Familie Makhlouf, die wir in der „Zu Tisch“-Sendung über die Region kennenlernen, werden die Erntehelfer deshalb mit besonders schmackhafter Hausmannskost bei Laune gehalten. Das klassische Couscous darf da nicht fehlen, aber besonders angetan hat es mir diese Schakschuka-Variante mit Lauch. Das Gericht ist eine Spezialität der nordafrikanischen und levantinischen Küche. Auf Arabisch bedeutet Schakschuka so viel wie „Mischung“. Lustigerweise gilt der deftig-­scharfe Eintopf in Tunesien offenbar auch als Kinderessen – das müssen wir bei uns zu Hause noch üben.

Jetzt mehr in der aktuellen Ausgabe 04/24 lesen!

Zu Tisch: Cap Bon – Tunesien

Esskulturdoku

Sonntag, 7.4. — 18.40 Uhr
bis 5.7. in der Mediathek